Auch wenn der Strand und das Wasser noch so verlockend aussehen, sollte sich jeder Schwimmer über die Gefahren beim Baden in öffentlichen Gewässern bewusst sein. Jährlich sterben über 40.000 Menschen in den Meeren oder an Badeseen. Ein Badesee oder das Meer wird nicht wie in einem Schwimmbad ständig oder vollständig von Bademeistern oder Life Guards überwacht. Deshalb geben wir Ihnen auf dieser Seite Badetipps um vor den Gefahren, welche im Wasser lauern vorbereitet zu sein.

  1. Sollten Sie eine längere (An-)Reise hinter sich haben, ruhen Sie sich erst aus bevor Sie ins Wasser gehen.
  2. Schwimmen Sie niemals alleine – nur in Begleitung einer oder mehrerer Personen.
  3. Baden Sie nur an Stränden, die von Rettungsschwimmern überwacht werden.
  4. Informieren Sie sich vor Ort über Strömungen und sonstige Gefahren am Strand.
  5. Gehen Sie nicht mit vollem Magen oder unter Alkoholeinfluss ins Wasser.
  6. Schwimmen Sie nie zu weit hinaus. Ein Krampf kann lebensgefährlich sein, wenn man nicht mehr im Wasser stehen oder sich an Gegenständen über Wasser halten kann.
  7. Eine rote Flagge bedeutet Badeverbot! Informieren Sie sich über das Warnflaggensystem.
  8. Gehen Sie nur ins Wasser, wenn Sie sich fit fühlen.
  9. Kinder sollten nie unbeaufsichtigt im Wasser spielen. Gummitiere und Luftmatratzen sind gefährlich und bieten keinen Schutz vor Ertrinken.
  10. Rufen Sie sofort Hilfe (Notruf, Rettungsschwimmer, etc.), wenn eine Person in Not ist. Unternehmen Sie einen Rettungsversuch nur dann wenn Sie sich selber in der körperlichen Lage dazu sehen. Schwimmen Sie den zu Rettenden nur von hinten an. Begeben Sie sich nie selber in Gefahr!

Bei Fragen können Sie sich auch immer vor Ort bei einem Rettungsschwimmer oder den Kollegen der Wasserrettung informieren.

Kontaktiere uns

Nimm gerne Kontakt zu uns auf, oder komm bei einer unserer Monatsübungen am Gerätehaus vorbei. Mit dem Absenden akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.

Nicht lesbar? Neuer Text captcha txt